Menschen tragen eine Erdkugel

Mauswiesel und Hermelin

Das Mauswiesel (Mustela nivalis) und Hermelin (Mustela erminea) sind eng verwandt. Das Mauswiesel wird im Volksmund auch als "Hermännchen" bezeichnet. Mauswiesel und Hermelin leben in Streuobstwiesen, Weiden und an Hecken- und Waldrändern. Sie suchen sich Erd- und Baumlöcher sowie Holz- und Steinhaufen als Unterschlupf aus. Dort legen sie auch Nahrungsspeicher an, die sie dann mehrmals am Tage aufsuchen.

Als Fleischfresser fangen sie gerne kleine Säugetiere wie Mäuse, Ratten, Kaninchen, Maulwürfe und Spitzmäuse und tragen somit zu einem ökologischen Gleichgewicht bei.

Wühlmäuse sind in Streuobstwiesen oftmals ein großes Problem, weil sie die Wurzeln der Bäume radikal abnagen. Hier sind Mauswiesel und Hermelin sehr willkommen. Das Mauswiesel kann Dank seiner geringen Größe sogar Wühlmäuse bis in ihre unterirdischen Gänge verfolgen.

Weitere Informationen siehe auch Wikipedia Hermelin und Mauswiesel

Dank an die Fotografen für die Zurverfügungstellung der Fotos

Wühlmäuse schädigen Obstbäume

In Streuobstwiesen fühlen sich Wühlmäuse wohl. Hohes Gras schützt sie vor Feinden. Sie lieben es auch ungestört zu sein, daher trägt eine Beweidung dazu bei sie zu vergrämen. Das ständige Getrappel und das ständige Eintreten ihrer Gänge mögen sie anscheinden nicht.

Wühlmäuse richten in Obstwiesen immer größere Schäden an, weil durch die Klimaveränderung und die wärmeren Winter immer mehr Mäuse überleben. Das Foto rechts zeigt, dass auch Wurzeln mehrjährige Obstbäume für sie kein Problem sind. Die Wurzeln werden fast vollständig abgenagt und dann kommt jeder Rettungsversuch zu kurz. Hilfe bietet da Förderung der natürlichen Feinde wie Hermelin und Mauswiesel. Infos zur Förderung von Steinkauz und Schleiereule siehe Steinkauz - Schleiereule.

Problem Gift- und Falleneinsatz

Ein Gifteinsatz schädigt nicht nur die Wühlmäuse. Sie werden dann von den natürlichen Feinden wie Schleiereule, Steinkauz, Hermelin und Mauswiesel leichter erbeutet und das Gift tötet diese gleich mit. Das gleiche Problem habe ich beim Einsatz von Totschlagfallen. Hierin sterben auch Hermelin und Mauswiesel. Sterben die Alttiere durch Gift oder Fallen, verhungert der Nachwuchs elend. Das Problem ist dann, dass neue Wühlmäuse einwandern und sie sich wesentlich schneller vermehren als ihre Feinde.

Feinde von Hermelin und Mauswiesel

Die Zahl der Feinde ist recht groß. Greifvögel, Marder, Fuchs, Uhu aber auch Weißstorch und Graureiher zählen dazu. Ist der Feindesdruck durch die natürlichen Feinde zu groß und fehlt es an Schutzmöglichkeiten wandern Hermelin und Mauswiesel ab. Ein besonderes Problem sind Hauskatzen und verwilderte Hauskatzen sowie freilaufende Hunde. Dazu kommt noch der Mensch als Jäger (eigentlich völlig sinnlos) und Autofahrer. Leider werden Mauswiesel und Hermelin nicht überall ganzjährig von der Jagd ausgenommen. In den Jagdstrecken werden sie vermutlich wegen der öffentlichen Kritik nicht unbedingt ausgewiesen. Wie die Jägerschaft darüber denkt macht diese Aussage aus einer Internetseite zum Thema Jagd deutlich:

"Diese kleinen Räuber sind für die Niederwildjagd sehr gefährlich. Überall kommen sie hin, kein Vogelnest ist vor ihnen sicher in ihrer wilden Mordlust fallen sie die brütende Fasanenhenne ebenso an wie junge Hasen, ja sogar an Rehkitze wagen sie sich heran."

Von "wilder Mordlust" kann keine Rede sein. Sie folgen dem natürlichen Jagdtrieb und töten um den eigenen Nahrungsbedarf und den des Nachwuchses zu decken.

Hilfen für Hermelin und Mauswiesel

Die beste Hilfe für ist die Erhaltung von naturnahen Lebensräumen mit Streuobstwiesen, Hecken, Feldgehölzen und vielfältigen Unterschlupfmöglichkeiten. Beobachtungen zeigen, dass Hermelin und Mauswiesel sich gerne entlang von schützenden Unterschlupfmöglichkeiten bewegen weil sie dort sich schneller vor Feinden in Sicherheit bringen können.

Engagieren Sie sich beim BUND und tragen mit zur Erhaltung dieser Lebensräume bei und unterstützen Sie Maßnahmen zur Biotopvernetzung mit der Anpflanzung heimischer und standortgerechter Sträucher und Bäume.

Man kann dabei in Holz-, Reisig- und Steinhaufen künstliche Nisthöhlen anlegen. Eine spezielle Ausrichtung zu den aufgestellten Nistquartieren ist nicht notwendig.

 

 

  Mauswiesel in der Streuobstwiese
  Foto: Kim Schubert

  

  Von Wühlmäusen abgenagte Baumwurzel
  Foto: BUND Lemgo

  Hermelin mit Wühlmaus
  Foto: Patrick Hofmann

 

  BUND-Nistkasten für Mauswiesel und Hermelin

BUND-Nistkasten für Hermelin und Mauswiesel

Wir haben beim BUND Lemgo einen Nistkasten entwickelt. Damit wollen wir Mauswiesel und Hermelin einen sicheren (mit Schutz vor Fuchs, Mardern und Katzen) und trockenen Nistplatz anbieten und den Förderern die Arbeit erleichtern. Er wird von der hiesigen Lebenshilfewerkstatt Begatal aus Fichtenholz hergestellt. Der Abschluss ist mit Dachpappe versehen, damit er möglichst lange hält. Das Dach ist zur Kontrolle abnehmbar. Während der Jungenaufzucht sollte man den Kasten aber möglichst nicht kontrollieren. Da noch wenige Erfahrungen vorliegen macht es durchaus Sinn bei einigen aufgestellen Kästen den Marderschutz zu entfernen. Es kann durchaus sein, dass diese dann wie bei Steinkäuzen festgestellt eher einen Nistkasten ohne Marderschutz annehmen. Den möglichen Einbau haben wir mit Fotos dokumentiert. Ruhig auf einer Fläche von einem ha 2 bis 3 Kästen aufstellen. Manchmal werden diese Kästen auch als Vorratsraum genutzt. 

     
Reisighaufen als Standort für einen Nistkasten   Vorbereitung des Nistkastenplatzes   2 Steine sorgen für einen trockenen Standort   Einige Blätter werden in den Nistkasten gelegt, den Rest besorgen Mauswiesel und Hermelin selbst
             
     
Der Nistkasten wird in den Reiserhaufen eingesetzt   Den Nistkasten mit dem Deckel verschließen und mit einem Stein oder Ast beschweren.   Den Nistkasten nun gut tarnen   Einbau in einen Steinhaufen
             

Bezug des Nistkastens über BUND Lemgo kontakt@bund-lemgo.de (nur Abholung)

oder direkt bei der Begatalwerkstatt - Download Bestellformular

Presseberichte dazu in LW-2014

BUND-Lemgo-Info zum kostenfreien Download