Menschen tragen eine Erdkugel

Alte Obstsorten - Pomologie

Alte Obstsorten sind vielfältig und jede Sorte hat ganz besondere Eigenschaften. Unter der Rubrik Alte Obstsorten bieten wir diverse Hintergrundinformationen an.

Obstsortendatenbank - Obstsortenlisten - Obstsortenwerke

Um Informationen über die Geschichte alter Obstorten, ihre Verbreitung und ihre erstmalige Beschreibung zu bekommen, muss man in alten Obstbüchern und Zeitschriften suchen. Wir bieten 2 Möglichkeiten der Suche an. Wenn Sie nach einer alten Obstsorte suchen können Sie unsere Obstsortendatenbank besuchen. Dort finden Sie Abbildungen und Beschreibungen von mehr als 3.500 Obstsorten. Literatur aus den Ländern Deutschland, Frankreich, Niederlande, Österreich und der Schweiz wurde ausgewertet. Die Auswertung wird Schritt für Schritt fortgesetzt und nach Möglichkeit die gesame europäische Literatur erfasst.

Obstsortendatenbank

Daneben gibt es Vielzahl kleinerer Bücher und Hefte zum Teil mit Beschreibungen von nur lokal vorkommenden Sorten. Wir werten soweit zugänglich die gesamte europäische Literatur aus und stellen die Obstsortenlisten zum kostenfreien Download bereit. Falls im Internet auch die gesamten Sortenwerke als Download zur Verfügung stehen werden entsprechende Links mit aufgenommen. Hier wurden inzwischen 436 Sortenwerke, alte Obstsortenbestimmungsbücher, Regionale Obstsortenlisten, Zeitschriften zum Obst- und Gartenbau und einige wenige alte Baumschulkataloge in die Datei aufgenommen. Die Datenbank umfasst mehr als 82.000 Einzeldaten.

http://www.bund-lemgo.de/obstsortenlisten.html

Da immer mehr Bücher digitalisiert und als Download bereitgestellt werden, stellen wir neben den Links zu den Obstsortenlisten nach und nach auch den Link zu den Gesamtwerken bereit.

 

Obstsortensuche

in alten Verzeichnissen von: Baumschulen - Fachzeitschriften - Obstbüchern - Sortenlisten

Sie können in unserer Suche nach Quellen zur Beschreibung und/oder Auflistung alter Obstsorten suchen.

     

  

alte Obstsorten

.... und schon gefunden

Suche 

 einfach anklicken     

     

     

Hinweise zur Suche

Mit der Suche haben Sie mehrere Möglichkeiten Obstsorten ausfindig zu machen.

01. Geben Sie einfach den Namen der gesuchten Sorte in das Suchfeld ein, z.B. Tannenkrüger. Es erfolgt die Anzeigen in welchem Sortenwerk die Sorte aufgelistet und/oder abgebildet und/oder beschrieben ist.

Da die Schreibweisen einiger Sorten nach wie vor unterschiedlich sind (z.B. Rambour und Rambur, Reinette und Renette, Zwetschge und Zwetsche) und es bei einigen Sorten sehr viele Synonyme gibt, versuchen Sie es ggfs. mit unterschiedlichen Schreibweisen oder mit Teilen des Sortennamens. Bei den meisten Sortenwerken haben wir bereits die Synonyme auf Basis des Werkes von Carl Mathieu: "Nomenclator Pomologicus - Verzeichnis der im Handel und in Kultur befindlichen Obstarten mit ihren Synonymen oder Doppelnamen - Berlin 1889" berüchsichtigt.

02. Geben Sie den Namen des Buchautors ein, z.B. Engelbrecht, dann wird angezeigt welche Obstsorten in den verschiedenen Werken des Autors beschrieben worden sind. Die Sortenliste gibt es auch als Download.

03. Sie geben den Titel des Sortenwerkes ein, z.B. Nach der Arbeit, dann erhalten Sie die Angaben aller Sorten die im Werk beschrieben sind. Auch hier gibt es die Sortenliste als Download.

Unbekannte Apfel- und Birnensorte bestimmen lassen

In vielen Gärten wachsen Apfel- oder Birnensorten, bei denen der Eigentümer nicht weiß, um welche Sorte es sich handelt. Wir bieten in Kooperation mit Anton Klaus vom Pomologenverein Hilfe an. Die Gebühren und die weiteren Angaben entnehmen Sie bitte dem Anforderungsbogen zur Sortenbestimmung.

Anforderungsbogen zur Sortenbestimmung

 

Bestimmung von Obstsorten anhand von Merkmalen

Der Arbeitskreis historische Obstsorten baut derzeit eine Datenbank auf, bei der anhand von Merkmalen die Obstorte bestimmt werden kann. Über Erntereife, Fruchtmerkmale, Lagerfähigkeit etc. kann versucht werden die entsprechende Sorte herauszufiltern. In Kombination mit den Farbtafeln und den Sortenbeschreibungen unserer Obstsortendatenbank findet man dann vielleicht auch die Sorte und kann sie selbst bestimmen. Siehe hierzu:

::: http://www.obstgarten.biz/merkmals-datenbank.html

                                                                                                                                                                     

 

Modellfrüchte zur Schulung und für Ausstellungen

Schon im 19ten Jahrhundert wurden Obstmodelle hergestellt. Diese wurden u.a. an Baumschulen, Gartenbauvereine und landwirtschaftliche Schulen zur Obstsortenkunde ausgeliefert. Die Modelle sind von führenden Pomologen des vorigen Jahrhunderts als „zuverlässig naturgetreu nachgebildet“ eingestuft worden. Die 1876 gegründete Firma Somso aus Sonneberg in Thüringen setzt diese Tradition fort und bietet eine Vielzahl von originalgetreuen Apfel- und Birnensorten an.

Link

 

 

Welche Apfelsorte ist für meinen Boden und die Lage geeignet

Eine Datenbank zur Findung geeigneter Obstsorten gibt es bei der österreichischen Arche Noah.

::: http://www.meineobstsorte.at/

Ansonsten macht es sicher Sinn bei den viefach angebotenen Apfeltagen einmal die diversen Sorten zu probieren und sich von Fachleuten beraten zu lassen, ob die Sorte für den Standort geeignet ist. Hat man eine Sorte gefunden, hilft auch die Beschreibung in unserer Obstsortendatenbank weiter.

Fersehbeiträge zum Thema alte Apfelsorten

Hier stellen wir rund um das Thema Apfelsorten und Streuobstwiesen Links zu Filmbeiträgen bereit - einfach das jeweilige Bild anklicken

WDR - Servicezeit - Bericht vom 17. Oktober 2013 - Warenkunde alte Apfelsorten

mit Hans Joachim Bannier aus Bielefeld

Ein Apfel täglich hält gesund. Das lernt schon jedes Kind in der Grundschule. Der Apfel ist das beliebteste Obst der Deutschen und allein in Deutschland gibt es mehr als 1.000 Sorten. Doch die Vielfalt der Apfelsorten geht in den letzten Jahrzehnten verloren.

In der Sendung zeigt Hans-Joachim Bannier u.a., dass alte Apfelsorten oftmals robuster sind als die Neuzüchtungen.                                                                                                               

NDR  - So züchten Bauern einen Superapfel

Die Auswahl an Äpfeln in Supermärkten und bei Obsthändlern ist nicht gerade riesig. Früchte in verschiedenen Farben und Formen konkurrieren um die Gunst der Käufer. Die meistverkauften Äpfel kommen aus dem Ausland. Das stört die Bauern im Alten Land bei Hamburg. Sie arbeiten deshalb an einem Super-Apfel, der den internationalen Markt erobern soll. Welche Eigenschaften der Apfel für den Supermarkt haben soll entscheidet sich nach äußerlichen Kriterien. Damit befasst sich der Filmbeitrag der Sendung Markt.

Alte Apfelsorten wie z.B. der Kaiser Wilhelm (Bild rechts), der auch für Apfelallergiker meist verträglich ist, stehen dabei erst gar nicht zur Auswahl.

NDR - Mein Nachmittag - Der Apfelretter aus Großenwörden - Eckart Brandt

Das Alte Land ist untrennbar mit dem Apfel verbunden. Viele Obstbauern beschränken sich auf den Anbau weniger Sorten. Doch für Experte Eckart Brandt ist die Vielfalt wichtig.

Im Fernsehbeitrag beantwortet Eckart Brandt Fragen zu alten Apfelsorten und zum Thema Apfelallergie.

Das Foto rechts zeigt Eckart Brandt beim Besuch der Streuobstwiese in Lemgo.

NDR - Unser Apfel - Masse statt Klasse? - 7. Oktober 2013

Knackig und glatt will der Verbraucher seine Äpfel. Wie geklont sehen die Exemplare aus, die in den Obstregalen liegen. Der Apfel wird immer mehr zum Lifestyle-Produkt.

Der NDR hat hierzu am 7. Oktober einen kritischen Beitrag ausgestrahlt. Ein Filmbeitrag, in dem auch Eckart Brand zu Wort kommt. Er setzt sich für den Erhalt der alten Apfelsorten ein.

WDR - Sericezeit - Allergie durch Äpfel - 24. September 2013

In der Sendung Servicezeit wurde das Thema Apfelallergie aufgegriffen und dabei wurden die in der Streuobstwiese Lindenhaus BUND Lemgo im letzten Jahr aufgenommenen Bilder verwendet. Leider gibt es Falschaussagen im Bericht, z.B. Ziel von Neuzüchtungen ist es einen besseren Geschmack zu erreichen. In der BUND-Streuobstwiese treten wir gerne den Gegenbeweis an was Geschmack und Geschmacksvielfalt anbelangt.

Die Aussage zur längeren Lagerfähigkeit der Neuzüchtungen bis zu einem Jahr bezieht sich auf die CA-Lagerung ("controlled atmosphere") bei der der Energieaufwand hoch ist. In CA-Lagern werden Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sauerstoff und Kohlendioxidgehalt mit moderner Mess- und Regeltechnik auf dem gewünschten Niveau gehalten und somit der Reife- und Alterungsprozess wesentlich verlangsamt. Alte Apfelsorten haben eine natürliche Lagerfähigkeit von bis zu 8 Monaten im kühlen Keller und damit eine wesentlich bessere Ökobilanz.

 

NDR - Alte Apfelsorten auf Streuobstwiesen - 23. September 2013

Im Alten Land, dem größten Obstanbaugebiet in Deutschland, läuft die Apfelernte auf Hochtouren. An den meisten Bäume hängen die gängigen Sorten wie Elstar, Jona Gold oder Golden Delicious - Äpfel, die Kunden aus dem Supermarkt kennen. Dabei gibt es eine weitaus größere Vielfalt an Äpfeln. Sie unterscheiden sich auch im Geschmack. Pomologen, so heißen Apfelexperten, haben mehr als 4.000 unterschiedliche Sorten beschrieben. Die meisten davon sind sehr selten geworden, viele vom Aussterben bedroht. Umweltschützer und auf alte Sorten spezialisierte Apfelbauern versuchen, möglichst viel alte Apfelsorten am Leben zu halten. Hier ein Bericht über das Erhaltungsprojekt von Eckart Brandt.

 

Wir hoffen, dass wir damit einen wichtigen Beitrag zu Recherchen leisten. Wenn Sie diese Arbeit unterstützen wollen werden Sie einfach Mitglied im BUND.