Menschen tragen eine Erdkugel

Wäsche trocknen

 

waeschetrockner.gif

 

Der BUND-Energiespartipp

des Monats

 

Wäscheleine statt Wäschetrockner

 

Wäschetrockner gelten als Stromfresser. Bei einem 4-Personenhaushalt rechnet man mit einem Durchschnittsverbrauch von 500 kW/h im Jahr. In der Energierechnung der Stadtwerke Lemgo für 2005 (16,669 Cent/kWh inkl. MwSt.) macht sich ein Wäschetrockner mit 83,45 Euro bemerkbar.

 

Der Kondensationstrockner braucht um ca. 10 % mehr Energie als der Ablufttrockner. Beim Kondensationstrockner wird die feuchte Luft im Trockner gekühlt, wodurch sich das Wasser als Kondensat im Trockner abscheidet. Der Ablufttrockner ist energetisch günstiger. Hier wird die Feuchtigkeit der Wäsche an die Luft abgegeben und über ein Abluftrohr ins Freie abgeleitet. Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät einen Feuchtigkeitsmesser hat. Dadurch wird das Gerät nur solange betrieben, wie es die Feuchtigkeit in der Wäsche erfordert.

 

Eine kaum bekannte Alternative ist ein Standventilator im Trockenraum. Dieser benötigt nur ca. 50 Watt je Stunde. In Abhängigkeit der Restfeuchte der Wäsche nach dem Schleudervorgang rechnet man mit ca. 3 bis 5 Stunden Trockenzeit. Selbst bei 5 Stunden Trockenzeit und 300 Tagen verbraucht er nur 75 kW/h im Jahr, was Kosten von 12,50 Euro verursacht. Ersparnis dieser wäscheschonenden Alternative zum Wäschetrockner immerhin 70,95 Euro. Weit mehr als der Jahresbeitrag beim BUND.

 

Die beste Alternative ist nach wie vor die Wäscheleine. Hier gibt es keine Stromkosten.

 

 

Der Umwelt zu liebe, prüfen Sie Ihre Stromrechnung und stellen Sie fest, ob Sie zu den sparsamen Haushalten oder zu den Stromverschwendern gehören. Hier die durchschnittlichen Verbrauchswerte:

 

 

Strombedarf in kWh

Verbrauch in kWh Sparsam

Verbrauch in kWh Durchschnitt

Verbrauch in kWh Hoch

Haushalt mit 1 Person

800

1640

3200

Haushalt mit 2 Personen

1500

2920

5800

Haushalt mit 3 Personen

1900

3840

7600

Haushalt mit 4 Personen und mehr

2200

4470

8900

 

Quelle: Ökotest